Fühl Dich Nicht Schuldig! Tipps Mit Der Königin Aller Gefühle Umzugehen

Wer kennt sie nicht?! Die Königin aller Gefühle. Schuld ist ein Thema, von dem wir alle betroffen sind. Meistens sogar täglich. Besonders jetzt ist sie ein heißes Thema; das neue Jahr hat gerade erst angefangen und wir haben viele neue Vorsätze getroffen. Du auch?
Daran ist generell nichts auszusetzen; sich schuldig zu fühlen ist jedoch unnötig. Wie also mit diesem verzwickten Gefühl umgehen?

Ich möchte Dir ein kleines Beispiel aus meinem Leben geben:

Es gab eine Zeit, in der ich fast täglich eine ganz schön doofe TV Serie angeschaut habe. Sie heißt “Say Yes To The Dress”. Es geht darin um Mädels, die in einen Hochzeitsladen gehen, um ihr Hochzeitskleid auszusuchen. Zusammenfassend gesagt ist alles ziemlich dramatisch und die Serie unterstützt die Illusion, dass ein Kleid Dich wahrhaftig glücklich macht, persönliche und familäre Konflikte löst und Deine Träume wahr werden lässt.
War ich mir all dessen bewusst? Ja.
Habe ich die Serie weiterhin angeschaut? Ja.
Und ich fühlte mich so schuldig dabei.

Das ist der Moment, wenn die Schuld Deinen Verstand besetzt und anfängt Dich langsam zu zermürben.

Du fühlst Dich blöd für das, was Du tust und hörst trotzdem nicht auf damit.
Das Schuldgefühl kommt vor allem dann, wenn Du denkst, dass das, was Du tust nicht “richtig”, “intelligent”, “sinnvoll” ist und Du anstattdessen etwas anderes tun solltest.
Was war das Ergebnis in meinem persönlichen Beispiel?
Weder konnte ich die TV Serie genießen noch habe ich es unterlassen sie anzuschauen.

Es sind oftmals banale Dinge des Lebens, die in uns das unangenehme Gefühl der Schuld auslösen.

Ich weiß, ich beziehe mich gerade auf kleine einfache Situationen des Lebens, nicht auf große schockierende wie zum Beispiel jemanden umzubringen, wo das Thema der Schuld auf jeden Fall nochmal auf einer anderen Ebene beleuchtet werden muss.

Ich glaube jedoch, dass es genau diese kleinen nahezu nichtigen Dinge des Lebens sind, die in uns beinahe täglich das unangenehme Gefühl der Schuld auslösen.

  • Wenn Du dieses eine Stück Kuchen isst, obwohl Du Dir geschworen hast, endlich Süßigkeiten aus Deiner Ernährungspyramide zu verbannen.
  • Wenn Du vor dem Fernseher sitzt, anstatt ins Fitnessstudio zu gehen, obwohl Du Dir versprochen hast, mehr Sport in Deinen Alltag zu integrieren.
  • Wenn Du allein auf dem Sofa liegst und ein Buch liest, anstatt mit Deinen Freunden um die Häuser zu ziehen, obwohl Du eigentlich wieder aktiver werden wolltest.

Das sind alles Beispiele, die eigentlich von keiner großen Bedeutung sind, richtig? Nur, in dem Moment, wo Du nicht genießen kannst, was auch immer Du gerade tust, weil Du Dich schuldig fühlst, werden diese kleinen Beispiele sehr wohl relevant.

Was also tun, wenn dieses eklige Schuldgefühl in Dir hochkommt und Deine Zellen Stück für Stück befällt?

Folgende Tipps können Dein Leid ungemein lindern:

  • AKZEPTIERE, dass Du ein bestimmtes Verlangen hast!
    Sei ok damit, dass Du gerade nicht die allerbeste Ernährung hast. Zu wenig Sport machst. Nicht die aktivste Person bist.
  • VERZEIHE Dir!
    Manchmal befinden wir uns in einer (Lebens-)Phase, von der wir nicht unbedingt stolz unseren Freunden und Familie erzählen wollen. Und das ist ok. Verurteile Dich nicht.
  • GENIEßE, was immer es ist, das Du gerade tust!

What you resist, persists – Wogegen Du Dich wehrst, bleibt.

Sei Dir bewusst, dass die Dinge gegen Du Dich wehrst viel länger in Deinem Leben verweilen. Die gute Nachricht ist: Wenn Du aufhörst gegen Deine Gelüste anzukämpfen und Dich ihnen einfach mal hingibst, dann lassen sie – gemäß meiner eigenen Erfahrung – ganz natürlich wieder nach. Bezeihungsweise, DU beendest Deine Phase irgendwann selbst.
Es ist wirklich wie mit diesem Kind, das nur noch Reis mit Ketchup essen will (Gabriel war so eines). Und stell Dir vor, es hat aufgehört. Er liebt jetzt sogar Brokkoli.

There is a time for everything – Es gibt eine Zeit für alles!

Daher, Vertraue, dass es eine Zeit für jegliche (Lebens-)Phase gibt.
Für Kuchen, TV, Sofa UND für gesunde Ernährung, Sport, Aktivitäten.

Relax.
Genieße.
Jeden einzelnen Moment.

Frohes Neues Jahr!

P.S. Ich habe nach 3 Monate aufgehört “Say Yes To The Dress” anzuschauen und Gabriel möchte betonen, dass er kein Fan mehr von Ketchup ist.

VERWANDTE ARTIKEL:

Exzessives Nachdenken – Was Du Davon Lernst Und Wie Du Entkommst

Heart + Live Love Laugh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.